Ziele

Ziele des "Bürgerschutz- und Aktionsbundes gegen Behördenwillkür und Verwaltungs-Irrsinn für Bürgerinteressen und neue Verwaltungswege"

- Eine Anlaufstelle für Bürger zu sein, die Probleme mit Behörden haben;


- Beratung und Anleitung im Umgang mit ihrer persönlichen
  Konfliktsituation.   

             

- Mediationsforum zwischen Bürgern und Behörden zu werden, um
  Konflikte ohne den Rechtsweg zu lösen.

- Kontaktmöglichkeit zwischen Bürgern, die gleiche Rechtskonflikte mit
   Behörden haben;

 

- Erstellung einer Zentralen Datenbank zur Erfassung von Bürgeranliegen

- Gründung einer Handlungsebene für mehr Behördentransparenz;

   z.B. durch die Gründung von einem bundesweiten „Bürgerrat“;

- Solidaritätsforum für Bürger, die Deutschland in Zukunft mitgestalten         
   möchten (auf einem überparteilichen Weg)

- Finanzielle Entschädigung von Bürgern, die aufgrund von
   Behördenentscheidungen ihre Existenzen verlieren; ganz unabhängig     
   davon, 
aus welchen Gründen heraus.

- Bürgerpräsenz bei Behörden-Vorhaben, wie z.B. Großbauprojekten;

- Mitbestimmung von Bürgern an Verwaltungsausgaben

- Veränderung von unzeitgemäßen und unkonstruktiven
   Verwaltungsstrukturen;

- sinnvolle und bürgerorientierte Verwendung von Steuergeldern

Die Zielsetzung ist eine vorläufige.

Die langfristigen Ziele werden sich erst nach der Gründung des Vereins entwickeln.